23.01.2024

Mein Körper gehört mir

"Mein Körper gehört mir!", so lautet der Titel des dreiteiligen Programms der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück zum Thema 'sexualisierte Gewalt', welches an der Roßheideschule durchgeführt wird.

Dabei geht es darum, Kindern zu zeigen, welche Strategien und Hilfen es gibt, wenn Grenzen überschritten werden.

Die Kinder lernen das "JA"- und das "NEIN"-Gefühl kennen und können im Gespräch über die gesehenen Schauspielstücke eigene Ideen und Fragen äußern.

Durchgeführt wird das Programm mit unseren Klassen 5. Die Klassenlehrkräfte sind Frau Krix, Herr Bonnekoh und Frau Widlak-Gudd.

Die Lehrkräfte empfinden die zeitliche Zuordnung als genau passend, da das Thema Cyber-Grooming auch bei 10-jährigen bereits eine Rolle spielt. Beispielsweise berichteten unsere Schüler*innen, unvermittelt und ungewollt Penis-Bilder auf Snapchat zugeschickt bekommen zu haben. Die Schüler*innen nehmen mit einer großen Ernsthaftigkeit an unserem Projekt teil.

Unterstützung und damit möglich gemacht wird diese Aktion durch die finanzielle Unterstützung des Kinderschutzbundes und der Stadt Gladbeck.

geschrieben von: Herrn Beule

 

Ein lebhaftes Theaterstück präsentieren die Schauspieler*innen der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück

11.08.2023

Gasalarm an der Roßheideschule

Gegen 10.00 h informierte mich eine Kollegin, dass in der Turnhalle ein reizendes Gas zu vernehmen ist und dass sie und ihre Schüler alle husten würden. Die Kollegin hatte die Turnhalle dann mit den Schüler*innen umgehend verlassen. Über den Vertretungshausmeister wurde nun innerhalb von drei Minuten die Feuerwehr kontaktiert. Gegen 10.05 h wurde ich darüber informiert, dass ebenso in einer Toilettenanlage ein reizendes Gas zu vernehmen ist. Dieser Bereich wurde umgehend abgeschlossen und ich forderte um 10.12 h alle Kollege*innen der Roßheideschule auf, mit ihren Klassen das Schulgebäude zu verlassen.

Es wurde umgehend ein großer Feuerwehreinsatz mit vielen Feuerwehrautos und Notarztwagen in Gang gesetzt. Die Roßheidestraße wurde abgesperrt. Ein Team von drei Feuerwehrleuten mit Gasmasken inspizierte mit Messgeräten die Turnhalle, die Toilettenanlage und das übrige Gebäude. Gegen 11.10 h informierte mich der Leiter der Feuerwehr, dass kein Gas gemessen werden konnte.

Als Ursache muss wohl von versprühtem Reizgas ausgegangen werden, wobei wir in der Schule bisher noch keine schlüssige Erklärung dafür haben, wer das Gas versprüht haben könnte, da beispielsweise die Turnhalle abgeschlossen war.

Alle Schüler*innen, die über Hustenreiz geklagt hatten, sind ausführlich durch die Ärzte vor Ort behandelt worden. Über einen bleibenden Hustenreiz klagte kein*e Schüler*in.

Dennoch war es heute ein sehr aufregender Vormittag. Hierdurch können bei einigen Schüler*innen Ängste entstanden sein und alle Kolleg*innen haben so gut es geht versucht, die Schüler*innen zu beruhigen.

Das Schulgebäude ist nun ohne Einschränkung frei gegeben worden und am Montag findet ganz normal Schule statt.

Markus Beule, Rektor

 

07.08.2023

Fair Trade - Die ehemalige Klasse 5a macht den "Test"

Im Rahmen einer Unterrichtsreihe Ende letzten Schuljahres hat sich die ehemalige Klasse 5a - nun 6a - gemeinsam mit Herrn Faßbender und Frau Jaworek mit dem Thema "Fairer Handel" beschäftigt und einige "normale" Produkte sowie einige FairTrade-Produkte blind verkostet. Das Ergebnis des Tests kann man hier nachlesen: Link zum Bericht

geschrieben von: Frau Weil

12.06.2023

GIFA 2023: Besuch der Internationalen Gießereimesse in Düsseldorf

Im Rahmen der Berufsvorbereitung und dank der Unterstützung des Programs Metal4you besuchten die Schüler*innen der 9. Klassen der Roßheideschule am Montag, 12.06.2023 die Internationale Gießereimesse GIFA 2023 in Düsseldorf. Vielen Dank an Metal4you für die Organisation und das Sponsoring des Tages!

 

Im Folgenden finden sich zwei Schüler*innenberichte über diese erlebnisreichen Tag:

Messe für Stahl- und Metallbau | Innovationen im Metallbau

Wir sind mit dem Bus von der Schule abgeholt worden, dann sind wir Richtung Düsseldorf Messe gefahren. Dort angekommen wurden wir erstmal herzlich empfange von zwei Menschen, die uns dann auch die Messe gezeigt haben. Danach sind wir erstmal Rucksäcke holen gegangen, wo Essen und Trinken drin war. Dann sind wir zum ersten Programmpunkt gelaufen, wo uns vieles erklärt wurde und wir einige Spiele gemacht haben und Fragen zum Thema "Gießerei" beantworten mussten. Danach hatten wir erstmal kurz Pause für 15 Minuten. Danach sind wir zur Firma Magma gegangen, wo es sich hauptsächlich um die Planung von Gießereiprozessen ging und wir haben über IPads Duelle gegeneinander gespielt. Danach hatten wir Mittagspause und haben Nudeln mit Tomatensoße gegessen sowie Durstlöscher getrunken. Wasser gab es natürlich auch zum Trinken. Dann sind wir auch weiter gegangen zur Schaugießerei, wo wir selber Figuren erstellen konnten und mussten uns dort aus verschiedenen Motiven eine Figur aussuchen. Nebenan gab es gegossene Giraffen geschenkt. Danach war der Tag auch schon vorbei. Es war eine schöne Erfahrung, das Berufsfeld besser kennenzulernen. Ich kann es nur positiv bewerten. Der Tag auf der Gießereimesse in Düsseldorf war trotz der Hitze sehr schön. Danach sind wir wieder zurückgefahren mit dem Bus Richtung Schule.

Zoé Grüning, 9a

 

Messe-Ausflug

Wir waren am 12.06.2023 auf der Gießereimesse (GIFA) in Düsseldorf. Dort waren viele Stände mit Maschinen und Werbemitteln. Es waren auch sehr viele Menschen vor Ort und es war sehr voll. Trotz alledem gab es sehr lehrreiche Vorträge und sehr viel zum Mitmachen. Zum Schluss gab es die Möglichkeit sein eigenes Gießstück (Medaille, Autos, Controller usw.) zu erstellen. Die Vorträge, die wir uns angehört haben, waren alle sehr lehrreich.

Dominik Matthies, 9a

 

06.03.2023

"Buch die Bürgermeisterin"

Die Bürgermeisterin der Stadt Gladbeck, Frau Bettina Weist, war am 06.03.2023 zu Besuch in der Roßheideschule. Sie kam zudem nicht allein, sondern brachte auch noch die Kinder- und Jugendbeauftragte und Geschäftsführerin des Jugendrats, Frau Sarah Kimmeskamp, mit. Vom Amt für Kommunikation und Stadtmarketing war David Hennig mit dabei. Die Schüler*innen der Klassen 9a, 9b und 10b stellten sich zunächt vor. Danach berichtete Frau Weist von sich und ihrer Arbeit. Sie teilte auch ihr Anliegen mit, dass sie die Jugendlichen zur Teilhabe an unserer Demokratie ermutigen will. Der letzte und auch spannende Punkt war eine Fragerunde. Die Schüler*innen durften alles fragen, was sie interessiert und daraus ergab sich eine interessante Runde.

In der WAZ erschien am 09.03.2023 ein ausführlicher und sehr gelungener Artikel. Um diesen zu lesen, bitte hier klicken!

 

geschrieben von: Herrn Beule

16.02.2023

Die Roßheideschule hält fest zusammen - Spendenaktion für die Erdbebenopfer in Türkei, Syrien und Libanon

Seit dem 06.02.2023 ist in vielen Regionen der Türkei, Syriens und des Libanons nichts mehr so, wie es zuvor war. Viele unserer Schüler*innen sorgten sich um Verwandte und Bekannte aus den Erdbebengebieten. Immer wieder berichteten Schüler*innen aus verschiedenen Klassen von Spendenaktionen ihrer Eltern oder in ihrer Nachbarschaft. So kam in der Mittelstufe die Idee auf, dass auch wir als Schulgemeinschaft etwas tun könnten. So entschieden wir gemeinsam mit den Schüler*innen, Waffeln zu verkaufen und die Einnahmen zu spenden. Die Bereitschaft zu helfen war unter der Schülerschaft riesengroß. So wurden mit vereinten Kräften Einkäufe geplant und zur Schule geschleppt, Rezepte im Kopf verdreifacht und Teig vorbereitet. Am 16.02.2023 wurden dann über einen Zeitraum von vier Stunden circa 300 Waffeln gebacken, gezuckert und von den fleißigen Bot*innen an die Klassen ausgeliefert. Durch die großzügigen Spenden von Lehrer*innen, Schüler*innen, Integrationshelfer*innen und Eltern konnten wir 450 Euro sammeln und an Aktion Deutschland Hilft - Spendenprojekt: Erdbeben Türkei und Syrien spenden. Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei allen, die geholfen und gespendet haben.

 

geschrieben von: Frau Bischoff

17.01.2023

Sporttage an der Roßheideschule

Anfang des Jahres ging es für die Mittelstufe (5.-7. Klassen) sportlich zu. Die Stiftung Aktivwelten von Ex-Fußballprofi Ingo Anderbrügge hat in Zusammenarbeit mit der Gesundheitskasse AOK zwei Sporttage an der Roßheideschule durchgeführt. Die vier freundlichen und motivierten Trainer führten kleine Spiele und Wettkämpfe durch. Dabei haben sich die Schüler*innen viel bewegt und richtige Spaß gehabt. Die Stiftung Aktivwelten hatte nicht nur tolle Spiele und Bewegungsangebote mitgebracht, für jede*n Schüler*in gab es sogar noch ein Trikot und eine Trinkflasche als Geschenk.

Wir bedanken uns bei Aktivwelten, AOK und den tollen Trainern für zwei super Tage mit viel Spaß, Bewegung und glücklichen Schüler*innen!

 

geschrieben von: Herrn Schwiertz

20.12.2022

Das Body-und-Grips-Mobil macht Halt an der Roßheideschule

Kurz vor den Weihnachtferien erlebten die Schülerinnen und Schüler Klassen 7-9 Schule mal anders. In Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz aus Münster wurde die Sporthalle zu einem Erlebnissparcour. An allen Stationen ging es um die Frage: Wie geht es meinem Körper und wie halte ich ihn gesund? Was passiert in meinem Körper? Was ist mir wichtig?

Wie wichtig Bewegung ist, erlebten die Schüler*innen beim Bewegungsquiz, beim Drahtseilakt und beim Fitnesstest.

Sollte man wirklich Pommes, Burger und Döner an einem Tag essen? Das war eine der berechtigten Fragen zum Thema „Ernährung“.

Wie sehe ich mich? Wie sehen mich andere? Was traue ich mir zu? – Das konnte man ausprobieren auf dem laufenden A.

Herzklopfen – Sexualität: Wichtige Themen in der Pubertät! Auch dafür war Zeit und Raum.

Alkohol, Rauchen, Drogen und andere Süchte: Gefahren für die Gesundheit. Dazu wurde gerätselt und diskutiert.

Und schließlich ging es auf der Ruheinsel darum auch mal Abschalten zu können und zum Abschluss seine eigenen Stärken zu erforschen und seinen Superhelden zu erstellen.

Ein aktionsreicher Tag für Body und Grips!

 

geschrieben von: Frau Strotmann

28.11.2022

Weihnachtssingen

Nach zwei Corona-Jahren konnten wir in diesem Jahr wieder an unsere alte Tradition des Weihnachtssingens anknüpfen. Pünktlich montagmorgens um 8.30 Uhr trafen sich in der Adventszeit die Schüler*innen der Klassen 1-6 und ein paar interessierte ältere Schüler*innen zum Weihnachtssingen im Wintergarten.

Eine kleine Lehrerband unterstützte den Gesang, der durch unsere Konrektorin, Frau Strotmann, angeleitet wurde. Der Hingucker der Lehrerband ist immer der Kontrabass, der durch Herrn Bonnekoh gespielt wird.

Auch in diesem Jahr gab es wieder eindeutig einige Lieblingslieder der Schüler*innen. Hierzu gehören: "In der Weihnachtsbäckerei", "Jingle Bells" und "Feliz Navidad"

 

geschrieben von: Herrn Beule

26.11.2022

Tag des Weihnachtsbastelns

Am Samstag, den 26. November fand an unserer Schule das traditionelle Weihnachtsbasteln statt. Dazu treffen sich die Schüler*innen mit ihren Lehrkräften, um sich gemeinsam auf die adventliche und weihnachtliche Zeit vorzubereiten.

In den Klassen wurden dabei die unterschiedlichsten Aktionen geplant und umgesetzt. Ob das Backen von Weihnachtsplätzchen, das Gestalten von Dekoration für den eigenen Klassenraum oder das Basteln von Weihnachtsgeschenken. Alle machen etwas, um sich auf die Adventszeit einzustimmen. Die Klasse 2b von Frau Roll hat dieses Jahr gemeinsam mit unserem Hausmeister Herr Keller den Weihnachtsbaum, der im Flur unseres Hauptgebäudes steht, zum Leuchten und Glitzern gebracht. Diesen kann man so auch von der Straße aus noch sehen.

Dieser Tag ist ein besonderer, weil sich abseits des sonst oft stressigen Schulalltags in einer entspannteren Atmosphäre ausgetauscht werden kann. Dabei kommen sich Schüler*innen und Lehrkräfte noch einmal auf andere Weise näher. Während des Naschens von Weihnachtssüßigkeiten und dem fleißigen Arbeiten kommt man noch einmal anders ins Gespräch, auch über Traditionen in den unterschiedlichen Familien. Auch die Schüler*innen, die kein Weihnachten feiern, freuen sich immer an der Aktion teilzunehmen und etwas über die Bräuche und Feste der Anderen zu erfahren. Aus diesem und aus vielen weiteren Gründen wird dieser Tag als etwas Besonderes wahrgenommen.

Nun wünschen die Schüler*innen und Mitarbeiter*innen der Roßheideschule ein fröhliches Weihnachtsfest, schöne Ferien und alles Gute für das Jahr 2023.

 

geschrieben von: Herrn Faßbender

25.11.2022

Lesen ist Kino im Kopf

Auch in diesem Jahr hieß es wieder "An die Bücher, fertig, los!" als am 25. November 2022 der alljährliche Vorlesewettbewerb der Roßheideschule stattfand.

Von der ersten bis zur zehnten Klasse wurden im Vorfeld vorher festgelegete Texte zu St. Martin im Klassenverband eingeübt und ein*e Klassensieger*in gekürt, die ihre Klassen beim schulinternen Wettbewerb würdig vertreten sollten. Vor einer vierköpfigen Jury, bestehend aus der stellvertretenden Elternvertreterin, Dominik als Schülersprecher sowie Frau Schramm und Frau Weil als Organisatorinnen und Lehrerinnen, mussten die Schüler*innen zunächst ihren vorher geübten Text und im Anschluss ein ungeübtes Weihnachtsgedicht vorlesen. Beurteilt wurden dabei unter anderem die Kriterien "Betonung", "Lebhaftigkeit des Vortrags" und "Leseflüssigkeit". Belohnt wurden die Teilnehmer*innen für ihre Leseleistung und ihren Mut mit Süßigkeiten. Die Jury war sich einig, dass sich alle Teilnehmer*innen große Mühe gegeben hatten, so dass die Wahl der Sieger*innen nicht leicht fiel und die Jury erstmalig sogar einen Sonderpreis vergeben hat.

Im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung im Anschluss des Weihnachtsbasteltages kamen stufenweise alle Klassen zusammen. Die drei Schulsieger*innen erhielten neben einer Urkunde einen Buchgutschein, damit sie fleißig weiterlesen können.

Wir gratulieren den Sieger*innen des Vorlesewettbewerbs 2022:

- Unterstufe: Almedina (Klasse 4a)

- Mittelstufe: Colin (Klasse 6b)

- Oberstufe: Leon (Klasse 9b)

- Sonderpreis der Jury: Ceren (Klasse 4a)

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

geschrieben von: Frau Schramm

Projekttag "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Arbeitsergebnisse der Klasse 9b

Auch dieses Jahr fand im Rahmen der Zertifizierung als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" ein Projekttag für die Klassen 1 bis 10 statt. Dieses Jahr standen die Projekte unter dem Motto "Meine Wurzeln - Familie und Heimat".

So verschieden die Schüler*innen unserer Schule sind, so unterschiedlich sind ihre Wurzeln - sei es im Hinblick auf die Herkunft der Familien, die Zusammensetzung eben dieser oder auch die persönliche sexuelle Identität oder/und Orientierung. Entsprechend der jeweiligen Altersstufen setzten sich die Schüler*innen daher in verschiedenen interessanten Arbeitsangeboten mit ihren eigenen Wurzeln, der Vielfalt an existierenden Familienformen sowie der LGBTQ+-Bewegung auseinander.

 

geschrieben von: Frau Weil

10.08.2022

"Herzlich Willkommen an der Roßheideschule!"

14 Jungen und zwei Mädchen wurden in die erste Klasse der Roßheideschule aufgenommen. Die Aufregung war den i-Dötzchen anzumerken. Es schafften aber alle Schüler*innen den sicheren Platz neben ihren Eltern zu verlassen und nach vorne zur neuen Klassenlehrerin zu gehen. Hier bekamen sie zunächst als Willkommensgruß eine große Sonnenblume überreicht. Danach ging es in den Klassenraum, wo sie die ersten beiden Unterrichtsstunden ihres Lebens erleben durften.

Auch in den anderen Klassen an der Roßheideschule konnten wir viele neue Schüler*innen begrüßen. Allen rufen wir zu: "Herzlich Willkommen an der Roßheideschule!"

 

geschrieben von: Herrn Beule

09.08.2022

Schulstart 2022/2023

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehende,

am heutigen Mittwoch starten die Schulen in NRW für alle Schüler*innen in ein neues Schuljahr und wir Lehrer*innen freuen uns hierauf! In diesem Jahr planen wir alle Projekte und Projekttage wie vor Corona. Dennoch kann es natürlich sein, dass uns das Corona-Virus bei der ein oder anderen Planung einen Strich durch die Rechnung macht.

Wir haben eine neue Ministerin für Schule und Bildung, Frau Dorothee Feller. Folgende Rahmenbedingungen setzt Frau Feller in ihrem Schreiben vom 28. Juli 2022 an die Schulen hinsichtlich Corona:

  • Am ersten Schultag werden alle Schüler*innen mit einem Schnelltest gestestet.
  • Alle Schüler*innen bekommen 5 Tests mit nach Hause. Bei typischen Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Geruchs-/Geschmacksverlust, erhöhter Temperatur usw. soll zuhause vor dem Unterricht ein Schnelltest durchgeführt werden. Nur wenn der Test negativ war, darf das Kind zur Schule kommen. Die Elten bestätigen auf einem Vordruck, dass der Test negativ war.
  • Auch in der Schule soll ein Kind mit einem Schnelltest getestet werden, falls eine Lehrkraft Erkältungssymptome beobachtet.
  • Fällt der Test in der Schule positiv aus, muss das Kind von den Elten in der Schule abgeholt werden.
  • Grundsätzlich wird das Tragen einer FFP2-Maske oder einer medizinischen Maske empfohlen.

Wir wünschen uns einen gelungen Schulstart und ein gutes, gesunden und erfolgreiches Schuljahr 2022/2023.

Markus Beule, Rektor

Stefanie Strotmann, Konrektorin

11.05.2022

Pflanzaktion 2022

Letzte Woche sind wir mit dem Reisebus zum Kotten Nie gefahren. Dort haben wir Lindensetzlinge in Töpfe gepflanzt und der Förster hat uns weitere Setzlinge gezeigt.

Danach haben wir einen Baumstamm abgesägt und uns gegenseitig angefeuert. Der Förster hat uns Waldtiere gezeigt.

Bis wir wieder zur Schule gefahren sind, haben wir auf dem Spielplatz gespielt.

 

geschrieben von: Klasse 3a

 

Waffeln statt Waffen - Spendenprojekt für die Ukraine

Auch in der letzten Schulwoche war der Ukraine-Krieg wieder ein großes Thema bei den Schüler*innen der Roßheideschule.

Am Donnerstag, 7.04.22 haben sich alle Klassen im Rahmen eines Projekttages mit dem Leid und den Sorgen in der Ukraine auseinandergesetzt. Eine Schülergruppe rund um Frau Jurr-Wulbrand hat trotz sehr schlechter Wetterverhältnisse in der Gladbecker Innenstadt an einem Stand vor dem Frisör "Haar Diamant" Waffeln gebacken und verkauft. Hier ist ein Erlös von 200 € zusammengekommen, der für die Ukraine-Hilfe gespendet wird. Vielen Dank für den großartigen Einsatz der Schüler*innen und Lehrerinnen. Und wir bedanken uns auch bei der Frisörin Frau Figen Sankaya, die es und erlaubte, die Fläche vor ihrem Frisörsalon zu nutzen.

Am vorherigen Dienstag, den 5.04.22 hat einen Gruppe von Schüler*innen der Klassen 8a und 8b gemeinsam mit Frau Guidone im Rahmen des Elternsprechtages ebenfalls Waffeln gebacken und diese im Eingangsbereich der Schule verkauft. Die Schüler*innen haben einen tollen Durft und eine gute Stimmung in unser Schulgebäude gezaubert. Auch an diesem Tag wurde ein Erlös von 152 € zusammengetragen, der der Ukraine-Hilfe gespendet wird.

 

geschrieben von: Herrn Beule und Frau Weil

24.03.2022

Gladbeck putzt!

Auch in diesem Jahr nahmen 10 Klassen der Roßheideschule an dem Aktionstag "Gladbeck putzt" teil.  Die Ausbeute war groß und somit war dieses eine erfolgreiche Aktion. Unterstützt wurden die Schüler*innen durch sechs Mitarbeiterinnen des Büros für interkulturelle Arbeit. Erleichtert wurde der Einsatz durch ein sonniges Frühjahrswetter.

 

geschrieben von: Herrn Beule

03.03.2022

Natürlich auch Wir - Gemeinsam für den Frieden

Nachdem uns die schrecklichen Neuigkeiten aus der Ukraine erreicht haben, zeigten sich sowohl Schüler*innen als auch Lehrer*innen sehr betroffen, geschockt und traurig. Nach kurzer Absprach mit den Kolleg*innen waren sich alle einig, die Ereignisse im Klassenverband zu thematisieren. In diesem Rahmen wollten wir unsere Auseinandersetzung mit dem Kriegsausbruch und unsere Anteilnahme für die Betroffenen auch sichtbar machen. Die Schüler*innen malten und schrieben auf gelbes und blaues Papier, was sie bewegte, ihre Wünsche für die Betroffenen oder brachten ihre Anteilnahme zum Ausdruck. Mit einigen Schüler*innen erstellten die Lehrkräfte dann aus den vielen kleinen gelben und blauen Papieren eine große ukrainische Flagge, um unseren Wunsch nach Frieden, Demokratie und Freiheit für die Ukraine zum Ausdruck zu bringen.

 

geschrieben von: Frau Domnik

 

Auch die Klasse 1a der Roßheideschule hat sich mit dem Ukrainekrieg beschäftigt und sich zu diesem Thema künstlerisch betätigt. Die Ergebnisse sind hier zu finden: Frieden für die Ukraine

21.02.2022

Quallitätsoffensive Lernen

Auf der Ebene der Bezirksregierung Münster wird die ehemalige Kernaufgabe der Förderschulen wieder in den Blickpunkt gestellt: Förderung der Schülerinnen und Schüler mit Lernproblemen.

Diesbezüglich tauschte sich die Steuergruppe der Roßheideschule am 22.02.2022 mit dem Schulrat Andreas Menzel (Schulamt Recklinghausen) und der Schulrätin Heike Grüter (Schulamt Bottrop) aus.

Folgende Kernbereiche der Förderung im Förderschwerpunkt Lernen wurden benannt:

  • Individualisierung / individuelles Lernen / Differenzierung
  • Beziehungsarbeit / Wertschätzung
  • Schülerverhalten im Blick: Pause; Streitklärung; Coolness-Training / Teamgeister
  • Sprachsensibler Unterricht / intensive Sprachförderung / "Ich werde verstanden!" (semantisch) / DAZ-Förderung

Und dieses sind die wichtigsten Organisationselemente zur Stärkung der Leistungsfähigkeit:

  • Förderpläne
  • Förderbänder
  • Lernstandserhebungen
  • Verstärkersysteme
  • Kollegiale Fallberatung
  • X-Group
  • Hauptschultests
  • Mitteilungshefte
  • Stufenkonzept
  • Intensive Elternarbeit
  • Klassenkonferenzen
  • Förderplangespräche: Lehrkraft - Schüler - Eltern

Die intensivste Diskussion betraf die Arbeit und Gestaltung der Förderpläne.

 

geschrieben von: Herrn Beule

 

16.12.2021

Schock deine Lehrer - Lies ein Buch!

Mit dem Slogan "Schock deine Eltern - Lies ein Buch!" warben bereits Anfang der 90er-Jahre große Buchhandlungen, aber was damals galt, gilt auch heute noch und daher haben wir bereits zum sechsten Mal in Folge den Vorlesewettbewerb der Roßheideschule ausgetragen. Hier heißt es also "Schock deine Lehrer - Lies ein Buch!" und diesem Motto folgend, traten am 17. Dezember 2021 die besten Leser*innen der Klassen 1 bis 10 unterteilt in drei Niveaustufen gegeneinander an. 

Im Vorfeld des Wettbewerbs wurden innerhalb der Klassen vorher festgelegte Texte geübt. Erstmalig war diesmal der vorgegebene Text ein Text aus der Kategorie "Rezepte". Die besten Leser*innen der Klassen wurden dann von ihren Mitschüler*innen in den Wettbewerb geschickt, um die Jury von ihrem Können zu überzeugen.

Vor einer vierköpfigen Jury, bestehend aus Frau Irak als Eltervertreterin, Joanna als Schülersprecherin sowie Frau Schramm und Frau Weil als Organisatorinnen und Lehrerinnen, mussten die Schüler*innen zunächst ihren vorher geübten und im Anschluss einen ungeübten Text vorlesen. Beurteilt wurden dabei unter anderem die Kriterien "Betonung", "Lebhaftigkeit des Vortrags" und "Leseflüssigkeit". Als unmittelbare Belohnung für die tollen Vorträge der Leser*innen erhielten diese einen eigens für den Anlass von Frau Irak gebackenen Cupcake (siehe Foto) sowie einen Schokoriegel und ein Trinkpäckchen.

Die Jury war sich einig, dass sich alle Teilnehmer*innen große Mühe gegeben hatten, so dass die Wahl der Sieger*innen nicht leicht fiel. Im Endeffekt konnte aber doch jeweils ein Sieger pro Stufe festgelegt werden.

Im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung kamen alle Teilnehmer*innen zusammen und erhielten eine Urkunde. Die drei Schulsieger erhielten darüber hinaus noch einen Buchgutschein, damit sie fleißig weiterlesen können und eine liebevoll von Frau Irak ausgewählte Überraschungstüte.

Wie gratulieren den Siegern des Vorlesewettbewerbs 2021 und bedanken und bei allen Teilnehmer*innen!

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an Frau Irak, unsere Elternvertreterin und Teil der Jury, die ihrerseits Cupcakes und Trinkpäckchen für alle Teilnehmer*innen mitbrachte und für die Sieger*innen einen Preis stiftete!

Zum Abschluss bleibt nur zu sagen: Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

geschrieben von: Frau Weil

18.08.2021

"Herzlich Willkommen an der Roßheideschule!"

Mit 16 neuen Schüler*innen und Ihren Familien konnten wir am 19. August ihren ersten Schultag feiern. Zur Begrüßung trugen die Schüler*innen der Klasse 2a für ihre neue Mitschüler*innen ein lustiges Gedicht mit vielen Zungenbrechern vor, das für großen Beifall sorgte. Nach ein paar Begrüßungsworten durch Herrn Beule durften alle neuen Schüler*innen auf die Bühne kommen und wurden von ihren Klassenteams Frau Roll, Frau Kebeck, Herr Meinberg und Frau Grever mit großen Sonnenblumen begrüßt. Anschließend zogen sie los mit Tornister und Schultüte, um sich in ihren Klassenräumen näher kennenzulernen.

Auch in den anderen Klassen an der Roßheideschule konnten wir viele neue Schüler*innen begrüßen. Allen rufen wir zu: "Herzlich Willkommen an der Roßheideschule!"

 

geschrieben von: Frau Strotmann

17.08.2021

Hallo, ich bin Frau Strotmann!

Liebe Schüler*innen, Eltern und Unterstützer*innen der Roßheideschule,

mein Name ist Frau Strotmann und ich bin seit dem 18. August die neue Konrektorin an der Roßheideschule. Nun freue ich mich, in der nächsten Zeit viele neue Gesichter und alles, was die Roßheideschule besonders macht, kennenzulernen. Vorher habe ich in der Inklusion an einer Hauptschule in Bottrop gearbeitet und freue mich jetzt, an eine Förderschule zurückzukehren.

Ich freue mich auf das gemeinsame Lernen, Arbeiten und Lachen!

Ihre/Eure Frau Strotmann