10.05.2019

Radfahrprüfung an der Roßheideschule

Zur Vorbereitung der Radfahrprüfung an der Roßheideschule wird bereits seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit der Polizei ein intensives Radfahrtraining durchgeführt. Dies geschieht im Herbst und im Frühjahr in jeweils zwei Doppelstunden. Aufgabe ist es, den sicheren Umgang mit dem Rad zu erlernen und das erworbene Wissen im Realverkehr anzuwenden. Darüber hinaus werden die Schüler*innen über das richtige Verhalten im Straßenverkehr sowie die Gefahren des Schulwegs unterrichtet.

So gut vorbereitet haben sich am 8. Mai 35 Schüler*innen ihrer Prüfung gestellt und die Anforderungen mit Bravour gemeistert.

Zur bestandenen Prüfung am 8. Mai gratulieren wir euch!

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle unseren Schüler*innen der Fahrradwerkstatt, die dafür sorgen, dass unseren Schüler*innen schuleigene Fahrräder zur Verfügung stehen, die die Sicherheitsvorgaben der Straßenverkehrswacht erfüllen.

 

 geschrieben von: Herrn Gahlen

 

 

11.04.2019

Bonjour, Konnichiwa und Herzlich Willkommen hieß es in den letzten drei Tagen an der Roßheideschule

"Vielfalt prägt unsere Gesellschaft und das Miteinander insbesondere auch an unserer Schule", war die Feststellung des Lehrerkollegiums an der Roßheideschule. "Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, Religion und Weltanschauung leben und lernen hier zusammen." Um mit dieser Vielfalt umgehen zu können, ist die Förderung von gegenseitigem Verständnis und Akzeptanz von großer Bedeutung. "Ich finde es spannend, zu erfahren, wie Kinder in Afrika leben", sagt der zwölfjährige Yussuf und arbeitet dabei an einem Modell einer afrikanischen Siedlung.

Im Rahmen der Projektwoche zum Thema Vielfalt und Kultur haben die Schüler*innen der Roßheideschule auf vielfältige Weise Einblicke in unterschiedliche Kulturen erhalten. Die Förderung von Toleranz und Respekt vor der Vielfalt stand dabei im Vordergrund. Es waren drei schöne Tage, an denen die gesamte Schulgemeinschaft viel von- und miteinander gelernt hat.

 

geschrieben von: Herrn Gahlen

08.04.2019

Wir bauen Häuser aus Wasser

Die Klassen 2a und 3a unserer Schule hatten Besuch vom Wassermuseum in Mülheim. Frau Reck und ihre Praktikantin führten mit den Schüler*innen ein Projekt zum Thema Oberflächenspannung des Wassers durch. Schon während der ausführlichen Einleitung, in der sie über Salz- und Süßwasser, Meeresbewohner, die Erde als den blauen Planeten, das Prinzip der Wassertürme und vieles mehr informierte, waren die Schüler*innen interessiert bei der Sache und stellten viele Fragen.

Das absolute Highlight war für die Schüler*innen der praktische Teil. Mit Seifenlauge und Strohhalmen bauten sie Häuser aus Wasser. Der Phantasie für weitere Bauten waren dabei keine Grenzen gesetzt. So entstanden neben den Häusern auch Raupen, Blumen und Phantasiegebäude. Das Projekt kam bei den Schüler*innen so gut an, dass sie nun mehr über das Thema Wasser im Unterricht lernen wollen.

Die Zusammenarbeit mit dem Wassermuseum setzen wir auf jeden Fall fort - die nächsten Projekte sind schon geplant!

 

geschrieben von: Frau Kebeck und Herrn Bonnekoh

29.03.2019

Keine Chance dem Müll - Gladbeck putzt!

Auch in diesem Jahr haben die Schüler*innen der Roßheideschule dem Müll den Kampf angesagt. Weggeworfene Plastiktüten, Flaschen oder Getränkedosen hatten keine Chance, den aufmerksamen Augen unserer Schüler*innen zu entkommen.

Passend zum Frühlingsstart beteiligte sich die gesamte Schule an der Säuberung rund um das Schulgelände und der näheren Umgebung. "Es ist nicht schön zu sehen, was die Leute in die Umwelt schmeißen. Es ist wichtig, dass wir unsere Umwelt schützen." Der Meinung Joels (11 Jahre) sind auch alle anderen Schüler*innen unserer Schule und leisten so ihren Beitrag für eine "etwas bessere Welt".

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer*innen!

 

geschrieben von: Herrn Gahlen

13.03.2019

"Ohne Bienen können wir nicht leben! Wir helfen mit!"

Die Klassen 2a und 2b der Roßheideschule freuen sich über ihre "Bienenpatenschaft". Als Bienenpaten erhalten unsere Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die faszinierende Welt der Honigbiene. Sie helfen mit ihrem Beitrag, das weltweite Bienensterben aufzuhalten und sich für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Natur einzusetzen.

Ein besonderer Dank gilt der Sparkasse Gladbeck, die mit ihrer Spende diese Patenschaft möglich macht sowie der Bioland Imkerei Ralf Berghane in Gelsenkirchen, die mit unserer Schule dieses Projekt durchführt.

 

geschrieben von: Herrn Gahlen

12.02.2019

Upcycling „hoch zwei“

Die Klasse 9b der Roßheideschule hat aus Abfallprodukten Neues entstehen lassen und versteigert die Ergebnisse für einen guten Zweck.

Es begann mit einem Workshop. Muss man die Safttüte eigentlich wegschmeißen? Oder kann sie nicht noch mehr als nur eine leere Safttüte sein? „upcycling“ ist gerade in aller Munde. Dabei werden scheinbar nutzlose Abfallprodukte in neuwertige Produkte umgearbeitet. Die Klasse 9b der Roßheideschule in Gladbeck wollte das auch ausprobieren. Gemeinsam mit Christian Hotze von young caritas arbeiteten sie im Rahmen eines Workshops Tüten in Portemonnaies oder Handyhüllen und Kabelrollen in Spieltische um.

 

(Auszug aus dem Zeitungsbericht vom 30. November 2018)

28.11.2018

Body und Grips Mobil in der Roßheideschule

"Gesund mit Grips" war am 28. November 2018 das Motto an der Roßheideschule.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 8 absolvierten 14 Stationen zu den Themenfeldern Bewegung, Ernährung, Ich+Du, Sexualität , Sucht und Körper+Geist. Auf spannende und abwechslungsreiche Art und Weise wurde eine ganzheitliche Gesundheitsförderung vermittelt. Neben Geschick und Teamarbeit konnten die Schülerinnen und Schüler bereits bekanntes Wissen einbringen oder neues Wissen hinzugewinnen.

Die Durchführung und Umsetzung an allen Stationen wie dem Bewegungsquiz, dem laufenden A, dem Tagesmenu oder der Beziehungsgalerie übernahmen unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10. Dafür einen herzlichen Dank!

Wir hatten einen tollen Tag im Zeichen von Body+Grips!

Realisiert werden konnte das Projekt durch die Unterstützung unseres Fördervereins, der die Kosten hierfür übernahm.

 

geschrieben von: Herrn Gahlen

21.11.2018

„Quadkinder meets SV Zweckel“

Am 01. September 2018 drehte der Verein Quadkinder Ruhrgebiet e. V. Runde um Runde für den guten Zweck beim SV. Zweckel in Gladbeck. Gegen eine kleine Spende konnten sich Kinder und Jugendliche auf den vierrädrigen Gefährten rund um den Sportplatz und die nähere Umgebung fahren lassen. Getreu ihrem Motto, „Wir helfen Kindern“ war der Erlös der Veranstaltung für den Förderverein der Roßheideschule in Gladbeck bestimmt.

 

Mit großer Freude nahmen Herr Keyser-Hermann (Kassenwart des Fördervereins) und Herr Gahlen (stellv. Schulleiter) durch den Vorsitzenden der Quadkinder Ruhrgebiet e.V. Herrn Tepe  einen Scheck in Höhe von 350€ entgegen.

 

Die Schüler, Eltern und Lehrer der Roßheideschule sind dankbar, dass die Quadkinder dieses tolle Event zu unseren Gunsten unterstützt haben.

 

geschrieben von: Herrn Gahlen

16.11.2018

Vorlesetag an der Roßheideschule

Am 16. November war der deutschlandweite Vorlesetag, an dem auch die Schülerinnen und Schüler der Roßheideschule teilnahmen. Von Klasse 1 bis Klasse 10 wurde an besonderen Orten vor- oder selbst gelesen, ob im Werkraum am Arbeitstisch oder im Klassenzimmer bei Kerzenlicht. Wir haben diesen Tag zu einem besonderen Tag für unsere Schülerinnen und Schüler machen wollen. Wir hoffen, es ist uns gelungen!  

 

geschrieben von: Herrn Gahlen

11.06.2018

Fußballturnier der Förderschulen

Am Mittwoch, 30.05.2018, hat eine Auswahl unserer fußballbegeisterten Schüler der Jahrgänge 2001-2003 am Fußballturnier der Förderschulen im Kreis Recklinghausen teilgenommen. Bei herrlichem Wetter erreichte unsere Mannschaft durch fußballerisches Können und großartigem Teamgeist den 2. Platz. Die gute Platzierung sicherte uns die Teilnahme an einem Folgeturnier, bei dem wir erneut auf ein gutes Abschneiden hoffen.

 

geschrieben von: Herrn Gahlen

 

 

09.05.2018

Sport- und Spielefest 2018

Am 9. Mai 2018 war es wieder so weit: Das alljährliche Sport- und Spielefest der Roßheideschule fand auf dem benachbarten Sportplatz statt.


Bei Kegelschießen, Hürdenlauf, Weitsprung, Werfen, Kooperationsspielen und vielen anderen Disziplinen stellen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a bis 9b Ausdauer, Ehrgeiz und Teamgeist unter Beweis. Die Betreuung der Stationen übernahmen dabei die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10, die unter der Leitung von Frau Jurr-Wulbrand auch für das leibliche Wohl der Sportlerinnen und Sportler sorgten.
Am Ende dieses durchaus gelungenen Tages winkte für jede Sportlerin und jeden Sportler, die/der alle zehn Stationen erfolgreich absolviert hatte, eine Auszeichnung in Form einer Medaille!


Letztlich bleibt noch festzustellen, dass das Orga-Team mal wieder ein rundum gelungenes Sportfest auf die Beine gestellt hat! Danke dafür!

 

geschrieben von: Frau Weil

09.04.2018

Abschlussfahrt der 10a nach Hamburg (09.04.-12.04.18)

Die Klasse 10a machte Anfang April ihre Abschlussfahrt nach Hamburg. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von ihrer Klassenlehrerin Frau Scheeper sowie von Herrn Gahlen. Nach ihrer Rückkehr nach Gladbeck haben einige der Mitfahrerinnen und Mitfahrer einen Erlebnisbericht ihrer Abschlussfahrt geschrieben und ihre Schilderungen mit reichlich Fotos dokumentiert.

 

Der Bericht kann hier eingesehen werden.

(Einfach auf "hier" klicken und herunterladen.)

 

geschrieben von: Frau Weil

16.02.2018

Jetzt werden wir gesehen!

Groß war die Freude als der ehemalige Polizeibeamte Herr Parma überraschend die Klasse 3a der Roßheideschule besuchte und allen Kindern reflektierende "Blinki-Eulen" schenkte.

 

Diese Aktion wird von der Verkehrswacht und der Optikerfiliale Fielmann unterstützt.

 

geschrieben von: Frau Roll

04.02.2018

Ergebnisse der schulinternen Evaluation

Im Rahmen unserer schulinternen Evaluationskultur haben wir im Monat November 2017 mit den Eltern und Erziehungsberechtigten unserer Schülerinnen und Schüler eine Umfrage zur „Schulkultur und Schulzufriedenheit“ durchgeführt. In vielen Bereichen liegen wir demnach im „grünen Bereich“ und entsprechen den Wünschen und Bedürfnissen, die unsere Eltern für ihre Kinder haben. Wir werden auch weiterhin an uns und unserem System arbeiten, um auch die negativ bewerteten Bereiche zu verbessern.    

 

geschrieben von: Herrn Gahlen

 

18.12.2017

Vorlesewettbewerb 2017

Am Montag, dem 18. Dezember 2017, fand der jährliche Vorlesewettbewerb unserer Schule statt.

 

Im Vorfeld bestimmte jede Klasse in einem klasseninternen Lesewettbewerb die beste Leserin oder den besten Leser, der die Klasse beim Schulwettbewerb vertreten sollte. Insgesamt wurden zwölf Schülerinnen und Schüler in das Rennen geschickt, um den Titel "Sieger/in des Vorlesewettbewerbs 2017" zu holen.

 

Die Kandidaten mussten im Zuge des Wettbewerbs vor einer Jury je einen bekannten Text und ein unbekanntes Gedicht vorlesen. Die Jury bestand dieses Jahr aus den Organisatorinnen des Wettbewerbs Frau Schramm und Frau Weil, aus der Semesterpraktikantin Frau Jaworek sowie aus dem neuen stellvertretenden Schulleiter Herr Gahlen. Beim Vorlesen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer achtete die Jury besonders auf Kriterien, wie Betonung, Lebhaftigkeit des Vortrags und Leseflüssigkeit und vergaben dafür Punkte.

 

Am Ende des Wettbewerbs stand eines auf jeden Fall fest: Alle Kandidaten hatten sich große Mühe gegeben und toll vorgelesen. Für die Jury war es daher sehr schwer, die besten Kandidaten der Unter-, Mittel- und Oberstufe auszuwählen.

 

Es dürfen sich nun schlussendlich folgende Teilnehmerinnen und Teilnehmer Sieger/in des Vorlesewettbewerbs nennen und sich über einen Büchergutschein freuen:

 

  • Joelina (Klasse 3a)
  • Leonie (Klasse 3a)
  • Enes (Klasse 9b)

 

Wir gratulieren allen Siegern und bedanken uns bei allen übrigen Teilnehmern für viele tolle Vorträge!

 

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

geschrieben von: Frau Weil

04.12.2017

Weihnachtssingen

Jeden Montag im Dezember um 9 Uhr trafen sich interessierte Schülerinnen und Schüler, um gemeinsam Weihnachtslieder zu singen.

Vor dem großen Weihnachtsbaum im Wintergarten versammelten wir uns. Die Stimmung war dabei sehr heiter. Bei der Begleitung mit Blockflöte und Gitarre wurden Klassiker, wie "In der Weihnachtsbäckerei" und "Dicke, rote Kerzen" zum Besten gegeben. Insgesamt nahmen 6 Klassen an dem Singen teil. Wir freuen uns schon, wenn es nächstes Schuljahr wieder so weit ist!

 

geschrieben von: Frau Simon

01.12.2017

Zirkus Pompitz in der Roßheideschule

"Kannst du nicht, gibt es nicht" war in der letzten Novemberwoche das Motto beim Zirkus Pompitz in der Roßheideschule. Die Schülerinnen und Schüler entdeckten ihre Grenzen und überwanden diese gemeinsam mit anderen, unter der Fürsorge der Gruppe und der Anleitung der Zirkuspädagogen Markus Pitz (Zirkusdirektor), Sascha Koepernik (Clown), Melinde Schmitz (Jolinda Sonnenschein), Piet Reil und Valentina Blakai.

 

Zunächst mussten sich die Schüler für einen Bereich entscheiden. Zur Auswahl standen die Akrobaten, Clowns, Zauberer, Artisten, Fakire oder Jongleure. Das Team der Zirkusleute lieferte am ersten Tag der Projektwoche erst einmal ab, das heißt sie führten den Schülern vor, wie fantasievoll, überraschend und vielseitig Zirkus sein kann. Am zweiten, dritten und vierten Tag übte jede Schülerin und jeder Schüler für zwei Schulstunden den gewählten Bereich. Und Überraschung: Am Freitag stand dann die Zirkus-Show und jeder hatte seinen Auftritt. Jede und jeder gehörte plötzlich mit zur Zirkusfamilie und bekam seinen wohlverdienten Applaus.

 

Und es ist schon etwas ganz anderes, wenn man auf einmal auf der Bühne steht und nicht im Zuschauerraum sitzt. Alles ist eingebettet in ganz besondere musikalische Effekte, jeder Schüler steckt in einem besonderem Kostüm und wird von hellen Scheinwerfern angestrahlt. Man sieht kaum die vielen Menschen im Zuschauerraum. Natürlich ist jeder ein wenig nervös, doch das gehört dazu. Irgendwie schafft man es dann aber doch durch die eigene Nummer und es klappt häufig besser als gedacht. Und am Ende steht ein tolles Gefühl. Man war Teil von einer tollen Truppe und von einem großen Ganzen: Zirkus Pompitz

 

Realisiert werden konnte das Projekt nur durch die Unterstützung der Falken (Unterbezirk Recklinghausen), die die Antragstellung des Projektes beim Landesjugendamt und einen Teil der Kosten übernahmen.

 

geschrieben von: Herrn Beule

01.11.2017

Lilly und Leo

Das Stück „Lilly und Leo“ ist ein Theaterstück der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück zur Prävention von Sexuellem Missbrauch.

 

Im November besuchten uns die zwei Theaterpädagogen an drei Terminen, um den Schülerinnen und Schülern anhand von kleinen Rollenspielen die unterschiedlichen Formen von sexuellem Missbrauch spielerisch nahezubringen. Anschließend wurde mit den Kindern darüber gesprochen. Im Zentrum der Aufklärung stand das „Nein- Gefühl“; wenn ein Kind bei einer Situation ein „Nein- Gefühl“ hat, sollte es versuchen, sich der Situation zu entziehen.

 

Die Schülerinnen und Schüler wurden animiert, mit einer Vertrauensperson über solche Vorkommnisse zu sprechen. Hierzu wurde allen Kindern eine Visitenkarte des Kinder- und Jugendtelefons „Die Nummer gegen Kummer“ ausgehändigt.

 

Insgesamt wurde das Programm von den Schülerinnen und Schülern sowie von den Lehrpersonen als positiv, altersangemessen und sinnvoll erachtet. Daher ist eine weitere Zusammenarbeit geplant. 

 

geschrieben von: Frau Trautmann und Frau Wallerich

Keine Artikel in dieser Ansicht.